Förderung

-

In sechs Bundesländern Deutschlands kann der Bau einer privaten Abwasseranlage staatlich gefördert werden, darunter Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Vorraussetzung und die Höhe der Zuwendung wird von jedem Bundesland individuell festgesetzt.

 

 

Gern beraten wir Sie über die Möglichkeiten der staatlichen Förderung Ihrer Kleinkläranlage und geben ihnen Hilfestellungen bei der Beantragung der Fördermittel. Nutzen Sie dazu bitte das Kontaktformular.

 

 

Vorraussetzung für die Förderung in Sachsen

 

Förderungsfähig sind der Neubau oder die Nachrüstung einer Kleinkläranlage mit biologischer Reinigungsstufe oder abflusslose Sammelgruben. Grundsätzlich werden alle Kläranlagensysteme gefördert, die den gesetzlichen Anforderungen und dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Nicht förderungsfähig sind Anlagen auf neu erschlossenen Grundstücken.

 

Höhe der Zuwendung


Grundförderung
(4 EW*)
jeder weitere EW*
Gruppenanlagen, je ange-schlossenem
Grundstück

Neubau

1.500 €

150 €
200 €
(max. 2.000 €)

Nachrüstung

1.000 €

150 €

-
abflusslose
Sammelgrube

1.000 €


 * EW = Einwohnerwert

 

 

Durch Zahlungsbelege muss nachgewiesen werden, dass die finanzielle Aufwendung mindestens das 1,5 - fache der Förderung beträgt.

 

 

Weitere Informationen

 

Link zur Sächsichen AufbauBank

 

Download einer Informationsbroschüre des Freistaats Sachsen

  

 

 

 

Kontakt
Tel.: 03521 / 463 - 120
mut-gmbh@t-online.de